Anflug auf Kalibo/International Airport

Bericht vom 07. Oktober 2012
Der “Internationale Flughafen von Kalibo wird ausgebaut

Der „internationale“ Flughafen von Kalibo stiess zunehmend an seine Kapazitätsgrenze. Sinnvollerweise kommen die verschiedenen Fluggesellschaften jeweils praktisch zur selben Zeit an. Das Vorfeld des Flughafens ist nur für drei Flugzeuge konzipiert. 😉

Anicht des Internationalen Flughafens Kalibo

Da kann es schon einmal vorkommen, dass man bis zu einer Stunde im Flugzeug warten muss, bis man aussteigen kann oder alternativ (wie kürzlich von einem Bekannten berichtet) in Manila im Flieger eine Stunde bis zur Startfreigabe warten muss, da Kalibo überlastet war.

Nun wird intensiv an einem neuen Abfertigungsgebäude gebaut. Der alte Terminal ist zwischenzeitlich zu einem grossen Teil abgebrochen worden. Nur der Ankunftsraum ist stehen gelassen worden und steht noch in Betrieb.

Ansicht des Internationalen Flughafens Kalibo mit teilweise abgebrochenem Terminal-Gebäude
Teilweise abgebrochenes Terminal-Gebäude des Flughafens Kalibo
Blick auf die Baustelle des Terminal-Gebäudes am Flughafen Kalibo
Das teilweise abgebrochene Terminal-Gebäude des Flughafens Kalibo

Für die verschiedenen Geschäfte, die sich im alten Terminal befunden hatten, sind vor dem Flughafen Provisorien errichtet worden.

Läden am Flughafen Kalibo

Auch der vor ein bisschen mehr als einem Jahr fertiggestellte „Internationale“ Terminal wird offensichtlich – zumindest teilweise – angepasst.

Baustelle vor dem Kalibo Flughafen

Bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen bei der Planung die Abläufe und die Anforderungen an einen vernünftigen Betrieb mit einfliessen liessen. Der bestehende „internationale“ Terminal lässt leider gewisse Zweifel aufkommen. Wir lassen uns jedenfalls überraschen…… 😉

Bericht vom 16. Mai 2015
Der Flughafen von Kalibo hat einen neuen „Domestic Terminal“

In Boracay findet zur Zeit eine internationale Konferenz der Anrainerstaaten (APEC) statt. Nach langem Bau-Unterbruch (der Ausbau wurde im Herbst 2012 begonnen) wurden die Arbeiten kürzlich wieder aufgenommen und in aller Hektik (wie hier so üblich) auf das Gross-Ereignis hin fertiggestellt. Fertig ist zwar ein grosses Wort. Der neue Terminal ist nur temporär während der APEC-Konferenz in Betrieb. Danach wird er wieder geschlossen, um die Arbeiten korrekt fertig zu stellen und die zwischenzeitlich hervorgetretenen Baumängel zu beheben.

Nun gut: Wir konnten im Sinne einer „Vorpremière“ den neuen Terminal bei unserem kürzlichen Flug nach Manila begutachten.

Der neue Domestic Terminal des Flughafens von Kalibo

Das neue Gebäude hat in etwa die selben Ausmasse, wie der bestehende – in Zukunft exklusiv für internationale Flüge benutzte „International Terminal“.

Die beiden Gebäude sind mit einer überdeckten, sonst aber offenen Passage verbunden.

Flughafen Kalibo: Der offene Gang vor den Terminals - Zugang zu den Flugzeugen

Die Ankunft- und Abflug-Bereiche sind getrennt.

Blick auf die Ankunfszone  - Flughafen Kalibo
Blick auf die Departure-Zone des Flughafens Kalibo

Eine Eintritts-Kontrolle, wie gehabt, findet vor dem Eingang zum Abflug-Bereich statt. Danach wird das Gepäck geröntgt.

Eingangsbereich Flughafen Kalibo - Gepäck-Scanner

Der Check-in Bereich ist leicht grosszügiger, als im bisherigen Terminal.

Check-in Schalter am Flughafen Kalibo

Es hat sogar Platz für eine Toiletten-Anlage!

Toilettenbereich in der Check-in Area am Flughafen Kalibo

Zutrittskontrolle zum Wartebereich: Zwei Gepäck-Röntgengeräte sind momentan im Betrieb.

Zutrittskontrolle zum Warteberich des Flughafens Kalibo mit zwei Röntgen-Geräten
Gepäck-Scanner zum Warteberich des Flughafens Kalibo

Die Wartehalle sieht recht geräumig aus.

Wartehalle für Domestic-Flüge im Flughafen Kalibo
Wartehalle Domestic Flüge Flughafen Kalibo

Sitzgelegenheiten befinden sich auch auf einer zweiten Ebene im Mezzanin-Bereich.

Flughafen Kalibo - Warteraum Mezzanine im Domestic-Terminal
Flughafen Kalibo; Blick von der Mezzanine des Domestic Terminals zu den Gates

Nach kurzer Zeit bietet die Wartehalle aber den landestypischen Anblick und ist mehr als überfüllt. – „Standing Room only“. Wink

Flughafen Kalibo - Domestc Terminal voller Passagiere
Flughafen Kalibo - Domestc Terminal voller Passagiere

Dies bei nur zwei abgehenden Flugzeugen. Es ist schwer vorstellbar, wie sich die Situation präsentieren wird, wenn dank der neuen Stellplätze drei, vier oder gar fünf Flieger gleichzeitig abgefertigt werden. – Vorausschauende Planung scheint hierzulande nicht gerade extrem ausgeprägt zu sein.

Zu den Flugzeugen gelangt man durch einen offenen, aber überdeckten Gang, der gleichzeitig aber auch von den Trolleys für die Gepäckauslieferung benutzt wird.

Flughafen Kalibo - gedeckter Zugang zum Tarmac

Blick auf das neue Feld mit zusätzlichen vier (allenfalls gar fünf?) Stellplätzen. Interessant, der dort stationierte Pilatus PC-12.

Flugfeld Flughafen Kalibo mit Airbus A32o und einem Pilatus PC-12 im Hintergrund

Bei der Rückkehr: Blick auf das neu eröffnete „Domestic-Terminal“.

Blick vom Flugzeug auf den neuen Domestic-Terminal des Flughafens Kalibo

Die Halle der Gepäckausgabe ist geräumig. Die Gepäckausgabe via das leicht grössere Gepäckband erfolgte erstaunlich schnell, obwohl gleichzeitig das Gepäck eines zweiten Fliegers abgegeben wurde.

Gepäckausgabe im Domestic Terminal des Flughafens Kalibo

Erst kürzlich hat Google neue Satellitenbilder aufgeschaltet. Auf diesen ist der aktuelle Baufortschritt gut zu erkennen: Der neue Apron…

………und die Pistenverlängerung.

PS: Abgesehen von den üblichen Verspätungen waren sowohl der Hin- und der Rückflug insofern interessant, als dass sich die „Flugzeit“ von jeweils 45 Minuten am Boden verdoppelte.Nach dem Aufsetzen in Manila dauerte es „Stop and Go“ 45 Minuten, bis wir unseren Standplatz am Terminal 4 erreichten und aussteigen konnten. Und beim Abflug warteten wir 45 Minuten mit laufenden Motoren, bis wir die Starterlaubnis erhielten.